KONSEQUENT FÜHREN
Projekte

Einführung eines Zielvereinbarungssystems


Kunde

Mittelständische Privatbank
Mitarbeiter: 1000
Bilanzsumme: 7 Mrd.


Ausgangslage

Die Bank entstand aus mehreren Fusionen. Damit einher gingen umfangreiche organisatorische und prozesstechnische Anpassungen. Ebenso wurde eine neue Strategie formuliert. Die Entwicklung einer einheitlichen Unternehmenskultur über die fusionierte Bank hinweg steht noch aus. Zur Unterstützung für diesen Prozess soll ein Personalentwicklungssystem entwickelt und eingeführt werden. Aktuell wird das PE-Instrument “Zielvereinbarungen” durch das zentrale Personalwesen entwickelt. In einem ersten Schritt geht es darum, dieses Instrument für die Geschäftsführung sowie die 2. und 3. Führungsebene einzuführen. Das System ist in den wesentlichen Grundzügen definiert. Anforderungsprofile hierzu liegen teilweise schon vor und sollen in den nächsten Wochen fertig gestellt sein. Der Prozess der Zielvereinbarung ist bereits definiert. Ferner liegen die notwendigen Dokumentationshilfen wie Zielvereinbarungsbogen, etc. vor. Aktuell findet ein Pilot an einem Standort statt.


Zielsetzung

Oberstes Ziel des Vorhabens ist die erfolgreiche Einführung eines Zielvereinbarungssystems in der Bank innerhalb der nächsten 6 Monate. In diesem Kontext sind die nachfolgend genannten Ziele als Teilziele dieses Vorhabens zu verstehen. Diese sind:

  • Das ZV-System sowie die Formulare und Anforderungsprofile sind qualitätsgesichert und durch die Führungskräfte autorisiert
  • Das Commitment der Führungskräfte zu dem ZV-System ist vorhanden
  • Die Unternehmensziele sind aus der Strategie abgeleitet
  • Einheitlich dargestellte, operationalisierte und qualitätsgesicherte Geschäftsbereichsziele liegen vor
  • geeignete Controlling-Instrumente sind definiert
  • Ein Konzept für die Kommunikation des ZV-System liegt vor
  • Die Führungskräfte sind fähig, Zielvereinbarungsgespräche professionell zu führen

Vorgehen

  1. Qualitätssicherung des ZV-Systems
  2. Durchführung eines Workshops mit den Geschäftsbereichsleitern sowie den Werksleitern zur Finalisierung des ZV-Systems
  3. Entscheidung und Verabschiedung des ZV-Systems durch die Geschäftsführung (GF)
  4. Workshop mit der GF und der 2. Führungsebene zur Ableitung von Unternehmenszielen aus der vorhandenen Strategie
  5. Workshop mit der 2. Führungsebene zur Formulierung der Geschäftsbereichsziele
  6. Durchführung eines Workshops “Controlling und Kommunikation des ZV-Systems” mit ausgewählten Führungskräften
  7. Qualitätssicherung der Formulare und Anforderungsprofile des ZV-Systems durch Führungskräfte und den Personalbereich
  8. Sechs 2-tägige Workshops zur Professionalisierung der ZV-Gespräche
  9. Ergänzend werden die Führungskräfte bei ihrem ersten ZV-Gespräch durch R.J. begleitet
  10. Prozessbegleitung in der Phase der weiteren Umsetzung
  11. Durchführung unterschiedlicher Informations- und Kommunikationsveranstaltungen
  12. Controlling der Maßnahmenumsetzung und Zielerreichung

Ergebnisse

Durch dieses Vorgehen wurde das ZV-System überarbeitet, aktualisiert und qualitätsgesichert. Es wurde bei den Führungskräften auf breiter Basis Zustimmung und Konsens zu dem System erreicht. Des Weiteren wurden strategische Ziele definiert und miteinander in Beziehung gesetzt um Redundanzen und Abhängigkeiten zu vermeiden. Gleiches wurde auch auf den nachfolgenden Hierarchieebenen erreicht. Die notwendigen Controllinginstrumente wurden entwickelt und eine geeignete Kommunikationsstrategie formuliert. Damit war die Basis für eine bankweite Einführung des ZV-Systems gegeben. Die Fähigkeit der Führungskräfte zur Führung professioneller Zielvereinbarungsgespräche wurde gestärkt und in die tägliche Praxis transferiert. Mithilfe unterschiedlicher Informations- und Kommunikationsveranstaltungen konnte die Akzeptanz des ZV-Systems in der Bank sichergestellt werden. Um die Nachhaltigkeit in der Bank sicherzustellen, wurde der Prozess über mehrere Monate durch punktuelle Reviews begleitet.

Der Erfolg der Maßnahme wurde durch zielorientiertes Handeln der Führungskräfte und konsistente Umsetzung der geplanten Maßnahmen erreicht. Die gute Akzeptanz und die hohe Einsatzquote des ZV-Systems zeigen den Erfolg des Projektes.


Wünschen Sie nähere Infos? Dann rufen Sie mich an.

  

Kontakt | AGB | Datenschutz | Impressum